Was sind Netzwerke in der Informationstechnik?

Netzwerke im Bereich der Informationstechnik, sind die Verbindung von zwei oder mehr Geräte zum Zwecke des Datenaustauschs und dem gemeinsamen Nutzen von Ressourcen innerhalb dieses Netzwerkes. Ein solches Netzwerk kann mit Netzwerkkabeln fest strukturiert sein oder variabel über Funkwellen – Stichwort WLAN. Typische Netzwerke heute sind nicht mehr strikt nach kabelgebundenen und kabellosen Verbindungen getrennt, sondern sind eine Mischung aus diesen beiden grundlegenden Übertragungsmöglichkeiten.
Auch das Internet ist ein Netzwerk. Allerdings kein einzelnes grosses, sondern der Zusammenschluss vieler Netzwerke zu weltumspannenden Netzwerk.

Während in grossen Netzen, welche hauptsächlich von Firmen genutzt werden, es meist um die Nutzung von gemeinsamen Datenbanken für Kundendaten, Lagerbuchhaltung, etc. geht, sind in kleinen Netzwerken beim Privatanwender ganz andere Prioritäten von Interesse. Da geht es meist um die gleichzeitige Nutzung des heimischen Internetanschlusses für Notebook, Tablet, Computer oder den Fernseher um von jedem Gerät das Internet nutzen zu können.

Ein Beispiel:
Dank des Internets und heutigen Internetanschlüssen welche für einen pauschalen Monatsbeitrag rund um die Uhr genutzt werden können, hat man die Möglichkeit von jedem Punkt der Welt auf seinen Rechner zu Hause zuzugreifen oder zum Beispiel von unterwegs das Live-Bild einer installierten Überwachungskamera auf seinem Smartphone anzeigen zu lassen.
Damit dies alles funktioniert und man keinem Unbefugten Zugang zu eben einer solchen Kamera ermöglicht, muss diese Installation korrekt konfiguriert und eingerichtet werden.

Lesen Sie auch: Ist mein Internet schnell genug?

Kommentar verfassen